Sebastian Rætzel »Derselbe Himmel«

Album | 12.07.2019 | Sony Music - Ariola

Fast zwei Millionen verkaufte Alben, 21 Gold- und Platin-Schallplatten, über 500 Live-Shows in 26 Ländern mit mehr als drei Millionen begeisterten Zuschauern: Sebastian Rætzel hat mit der Band THE BASEBALLS nahezu alles erreicht, was es im Musik-Business zu erreichen gibt – weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Gefeiert als europaweites Phänomen, hat er sich nun dazu entschieden, seinem Werdegang mit Mitte 30 eine weitere kreative Note zu verleihen. Mit seinem ersten Soloalbum „Derselbe Himmel“ (VÖ: 12.07.2019) manifestiert der Musiker sein neues musikalisches Kapitel, um die allerletzten Mauern zwischen Schlager und Pop einzureißen. Mutig. Riskant. Und mit dem Gespür für zeitgemäße deutschsprachige Musik.
Als kleiner Junge noch auf der „Familienbühne“ mit Cliff Richards „Rote Lippen soll man küssen“, später auf den größten Konzertbühnen, entdeckte Sebastian Rætzel sein Talent am Songschreiben, erst für THE BASEBALLS, dann aber auch für andere Künstler. Er schrieb für Maximilian Arland, Ella Endlich und Vincent Gross. Das bisherige Highlight ist sicher Helene Fischers Hit „Nur mit dir“, mit dem die Ausnahmekünstlerin ihr letztes Erfolgsalbum (5x Platin) eröffnete. Ein immenser Erfolg für einen jungen Autoren, ein Adelsschlag – und eine große Motivation. Der nächste Schritt ist naheliegend – sich als Interpret, aber auch Songschreiber, in seiner Muttersprache ausdrücken zu wollen, Erlebtes zu teilen und mitzuteilen, sichere Pfade zu verlassen, ein mutiger, aber auch folgerichtiger Weg. Ein weiteres Kapitel, das bewusst und mit großer Leidenschaft von Sebastian Rætzel selbst geschrieben wird.
Mit dem von den Erfolgsproduzenten Patrick Salmy, Ricardo Munoz und Simon Allert (u.a. Helene Fischer, Adel Tawil, DJ Ötzi) produzierten Album hat sich Sebastian einen Traum erfüllt, weil es ihm schon lange ein großes Bedürfnis war, seine Inhalte, seine Gedanken und seine Interpretationen des modernen Schlagers – gepaart mit poppigen Elementen – auf den Punkt zu bringen. Ihm gelingt der Spagat, persönliche Erlebnisse und soziale Aspekte so zusammenzuführen, dass sich seine Zuhörer in den 13 selbst geschriebenen Songs wiederfinden können. Sebastian Rætzel startet ohne Berührungsängste, dafür aber mit einer gehörigen Portion Empathie in sein neues Abenteuer, das sich Leben nennt.